AccueilProjets en coursLacunes
Dernière mise à jour :
lundi 5 novembre 2018
   
Brèves
Kommunist sous presse !
vendredi 25 novembre
Le volume des textes de la revue Kommunist (Moscou, 1918) est actuellement chez notre imprimeur. Les exemplaires seront disponibles à partir du samedi 3 décembre. Nous voudrions remercier très chaleureusement tous les souscripteurs pour leur confiance, leur soutien et bien entendu, pour leur inaltérable patience, qui fut mise à rude épreuve. Le livre arrive. Ceux qui se rendront à l’une des deux journées de la conférence Smolny 2011, pourront y récupérer directement leur exemplaire souscrit.
Die deutsche Revolution von 1918/19
Eduard BERNSTEIN ( 1850 - 1932 )
1er février 2009 par eric

La liste chronologique des documents parus dans le feu de la révolution allemande, entre octobre 1918 et janvier 1919, a déjà révélé de nombreuses lacunes, de textes en allemand jamais traduits. C’est également le cas pour les ouvrages écrits peu de temps après par des militants qui avaient soit participé soit eu des liens privilégiés avec les protagonistes de ce drame historique. On peut penser par exemple aux Souvenirs de Wilhelm Pieck. Mais de façon encore plus immédiate, il est un livre abondamment édité et réédité en Allemagne et qui manque toujours au catalogue français. Le livre semble très fouillé et on peut attendre du rigorisme de Bernstein une relative honnêteté intellectuelle.

-  Édition originale :

  • Auteur : Eduard Bernstein
  • Titre : Die deutsche Revolution von 1918/19, ihr Ursprung, ihr Verlauf und ihr Werk
  • Sous-titre : Geschichte der Entstehung und ersten Arbeitsperiode der deutschen Republik.
  • Publication : Berlin-Fichtenau, Verlag für Gesellschaft und Erziehung, 1921

-  Réédition :

  • Auteur : Eduard Bernstein
  • Titre : Die deutsche Revolution von 1918/19
  • Sous-titre : Geschichte der Entstehung und ersten Arbeitsperiode der deutschen Republik.
  • Publication : Dietz Verlag J.H.W. Nachf, 1998, Herausgegeben und eingeleitet von Heinrich August Winkler und annotiert von Teresa Löwe.

Présentation de la dernière édition :

Endlich liegt si vor : die sorgfältig kommentierte Neuausgabe von Eduard Bernsteins Schrift über die deutsche Revolution von 1918-19, erschienen im Jahre 1921. Bernsteins « Revolution » ist die brillante Bilanz eines kritischen Zeitzeugen, der vor provozierenden Thesen nicht zurückschreckt. Eine Pionierstudie, reich an Anregungen auch für die vergleichende Revolutionsforschung.

Eduard Bernstein (1850-1932) wurde um die Jahrhundertwende als erster sozialdemokratischer Marx-Kritiker berühmt. Aber Bernstein ist nich nur der « Vater des Revisionismus » : Im Ersten Weltkrieg wandte er sich gegen die Bewilligung von Kriegskrediten und schloß sich zeitweilig den Unabhängigen Sozialdemokraten an. Nach 1918 kämpfte er für die Wiedervereinigung der gespaltenen Sozialdemokratie, für ein offenes Bekenntnis zur deutschen Kriegsschuld von 1914 und den Wandel der SPD von der proletarischen Klassenpartei zur linken Volkspartei. Er starb wenige Wochen vor der Machtübertragung an Hitler.


Table des matières :

-  Heinrich Augusr Winkler : Eduard Bernstein un die weimarer Republik

-  Editorische Vorbemerkung

-  Eduard Bernstein : Die deutsche Revolution von 1918/19

  • Vorwort
  1. Einleitung
  2. Die Reichsleitung vor der Revolution
  3. Der Anbruch der Revolution
  4. Regierung und Sozialdemokratie von Anfang Oktober bis zum 9. November 1918
  5. Die 9. November 1918 in Berlin
  6. Die erste Gestalt der deutschen Republik
  7. Die Revolution in den Einzelstaaten
    a) Preußen
    b) Bayern
    c) Sachsen
    d) Württemberg
  8. Kämpfe von Sozialisten gegen Sozialisten
  9. Der erste Kongreß der Arbeiter- und Soldatenräte Deutschlands
  10. Der Matrosenaufstand in Berlin von Weihnachten 1918
  11. Der Austritt der unabhängigen Sozialdemokraten aus dem Rat der Volksbeauftragten
  12. Der Kommunistenaufstand in Berlin von Januar 1919
    a) Das Einheitskabinett der Mehrheitssozialisten und sein Programm
    b) Der Fall Eichhorn und der Beginn des Aufstandes
    c) Wie es in der Regierung aussah. Gustav Noske militärischer Befehlshaber
    d) Die Vermittlungsversuche und ihr Fehlschlagen
    e) Die Straßenkämpfe und die Rückeroberung des Vorwärtsgebäudes
    f) Mißhandlung und Erschießung von Gefangenen
    g) Die Zurückeroberung des Polizeipräsidiums, der Zusammenbruch des Austandes
  13. Die Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg
  14. Die allgemein Zustände in den ersten Monaten der Republik
    a) Die Rolle der Arbeiter- und Soldatenräte
    b) Die Leistungen der Republik für die Arbeiter
    c) Schwierigkeiten der Auslandpolitik der Republik
    d) Die bürgerlichen Parteien und die Republik
  15. Die Wahlen zur Nationalversammlung

-  Annotationen zum Text von Berstein

-  Kleine Auswahlbibliographie

-  Annotiertes Personenregister

-  Die Autoren